Drucken

Neues aus der Teewelt

Teenews
Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Teenews

und Sie können mit uns Diskutieren und Anregungen geben.


Veröffentlicht am von

der Teekonsum steigt

Gesamten Beitrag lesen: der Teekonsum steigt

Konsumtrends: Tee weiter auf Erfolgskurs In den letzten 100 Jahren hat sich die weltweite Teeproduktion verzehnfacht und liegt heute bei 5,4 Millionen Tonnen im Jahr. Dass sich Tee wachsender Beliebtheit erfreut, spiegelt sich auch im durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch der Deutschen wider, der mit 28 l weiterhin auf Rekordniveau liegt. Insbesondere schwarzer Tee punktet derzeit bei den deutschen Verbrauchern: Das Verhältnis Schwarztee zu Grüntee liegt aktuell bei 72 zu 28 Prozent. Das Verhältnis von losem Tee zu Teebeuteln entspricht übrigens 60 zu 40 Prozent. Quelle: Deutscher Teeverband (www.teeverband.de) 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Claims bieten nicht viel Spielraum für Tee

Gesamten Beitrag lesen: Claims bieten nicht viel Spielraum für Tee
Werbeaussagen: Darf Tee „schlank und gesund“ machen?
 

Es dürfen in diesem Zusammenhang allerdings auch nur jene nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben über den jeweiligen Inhaltsstoff getroffen werden, die sinngemäß den ausdrücklich dafür zugelassenen Aussagen entsprechen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass alle weiteren Aussagen über „etwaige“ Auswirkungen auf die Gesundheit nicht anwendbar sind.

Für die Teebranche bietet die aktuelle Health Claims Verordnung derzeit leider nur wenig Handlungsspielraum, um geeignete Aussagen in die Werbung zu integrieren, da das EU Register relevante Inhaltsstoffe wie Flavonoide und Polyphenole, die auf natürliche Weise in Tee und Kräutern vorkommen, derzeit noch ausschließt. Diese sogenannten sekundären Pflanzenstoffe sind zurzeit noch auf dem Prüfstand. Wir werden Sie über aktuelle Entwicklungen und Änderungen der momentanen Rechtslage auf dem Laufenden halten.

Eine Übersicht der autorisierten „Health Claims“ und ihre Anwendbarkeit finden Sie auf der Homepage von der Europäischen Kommission für Lebensmittelsicherheit: 

EU Register of Nutrition and Health Claims >

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Steinzeitdiät: Ist Tee Paleo?

Gesamten Beitrag lesen: Steinzeitdiät: Ist Tee Paleo?

Wir gehen davon aus, dass sich der Nahrungsbedarf des menschlichen Körpers in den letzten 10.000 Jahren nicht großartig verändert hat, das heutige Nahrungsmittelangebot und der moderne Lifestyle haben sich dagegen deutlich von den ursprünglichen Gewohnheiten entfernt. Die Paleo-Diät rekonstruiert daher die altsteinzeitliche Nahrungsaufnahme und reduziert die Auswahl der Nahrungsmittel auf alles, was der Mensch schon damals zu sich genommen hat. Paleo-konform sind pflanzliche „Lebens“-Mittel wie Obst/Früchte, Gemüse, Pilze, Kräuter und sonstige Pflanzenteile wie Blätter, Wurzeln, Samen und Nüsse, aber auch Fisch, Fleisch, Eier und natürlich Wasser. Was hingegen wegfällt sind stark verarbeitete Nahrungsmittel und Getreide, d. h. kein Brot, keine Nudeln, keine Pizza. 

Tee, wie wir ihn heute trinken, gab es in der Steinzeit natürlich noch nicht. Da der Steinzeitmensch sich zu jener Zeit aber bereits das Feuer zunutze machte, indem er manche Speisen erst erhitzte, bevor er sie aß und weil sich das Tee-Getränk ausschließlich aus heißem Wasser und aus dem Sud aufgegossener Pflanzenteile zusammensetzt, kann man Tee und Kräuter-Tees während der Paleo-Diät getrost weiter trinken.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Matscha Tee

Gesamten Beitrag lesen: Matscha Tee

Das Matcha Pulver wird in etwas kaltem Wasser mit einem Bambusbesen schaumig geschlagen. Anschließend mit 80°C heißem Wasser übergossen und noch einmal aufgeschlagen. Es gibt keine Ziehzeit wie bei herkömmlichen Tees, da der Tee vollständig mitgetrunken wird und so auch die wertvollen Inhaltsstoffe des ganzen Teeblatts. Matcha-Genießer nehmen dadurch eine weitaus höhere Menge an Anitoxidantien, Vitaminen und essentiellen Aminosäuren zu sich, als der Genießer von normalen Grüntees.

Gesamten Beitrag lesen
Mehr über: Matscha
Veröffentlicht am von

Tee to Go

Gesamten Beitrag lesen: Tee to Go

Wer in Deutschland unterwegs einen Tee trinken möchte, hat es oft nicht leicht. Viele ungeschulte Servicemitarbeiter kennen weder den Unterschied zwischen einem Darjeeling und einem Assam, noch ist ihnen bekannt, wie die einzelnen Teesorten richtig zubereitet werden. Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn man einen klassischen Schwarztee bestellt und plötzlich einen Earl Grey im Becher vorfindet. Gut, es gibt sicherlich einige Teetrinker, die gerne Earl Grey trinken. Doch darum geht es auch gar nicht. Es wäre ja in etwa so, als würde man einen Filterkaffee mit Milch bestellen und man erhält stattdessen einen Karamell-Macchiato.

Die Deutschen legen beim Konsum von Tee größten Wert auf hohe Produktqualität, was unter anderem auch daran zu erkennen ist, dass hierzulande die teuersten und hochwertigsten Teesorten verkauft werden. Die Auswahl an erhältlichen Tees ist in keinem anderen Land größer als hier. Das soll nicht heißen, dass es in anderen Ländern keine passionierten Teetrinker gibt, doch es verdeutlicht, dass wir es hier mit anspruchsvollen Genießern zu tun haben. Manche fahren für ihren Lieblingstee sogar mehrere Kilometer weit. Doch wer Tee auch gerne unterwegs genießen möchte, muss leider oft mit einer herben Enttäuschung rechnen. Der bestellte Grüntee ist viel zu bitter, was das Zitronenaroma gerade noch etwas ausgleichen kann oder der Schwarztee ist viel zu dünn, weil er mit lauwarmem Wasser aufgebrüht wurde. Beim Frühstück im Hotel fragt die freundliche Bedienung, ob sie einen Kaffee bringen darf, doch wer lieber Tee trinken möchte, muss selbst aufstehen und darf zum Buffet rüber gehen. Warum ist das so, obwohl doch gerade in diesem Markt ein ungeahnt hohes Potenzial liegt? Insbesondere im Frühstücksgeschäft gab es in den letzten Jahren einen stetig hohen Zuwachs, weil immer mehr Menschen es vorziehen, ihr Frühstück unterwegs einzunehmen, um wertvolle Zeit einzusparen. Doch was ist mit Tee?

Auch wenn Deutschland nach wie vor ein Kaffeetrinkerland ist, so gibt es doch eine nicht unbeachtliche Anzahl an leidenschaftlichen Teetrinkern. Für Tee fehlt jedoch nach wie vor die entsprechende „Technik-Kultur“, wie wir sie im Kaffeebereich vorfinden. Spätestens seit der Verbreitung von Siebträgermaschinen und Kaffeevollautomaten, die auf Knopfdruck die unterschiedlichsten Kaffeevariationen hervorzaubern, schwebt mancher Kaffeeliebhaber bereits im siebten Kaffeehimmel. Es gibt an jeder Ecke Coffee-Shops, doch nur ganz vereinzelt existieren Tee-Lounges, die zum Verweilen und Genießen einladen und die Auswahl an erhältlichen Teesorten beim lokalen Bäcker lässt mitunter auch zu wünschen übrig. Wie man unschwer erkennen kann, ist hier sicherlich einiges noch verbesserungswürdig

Gesamten Beitrag lesen
Mehr über: Tee to go
Veröffentlicht am von

Frühjahrsmüdigkeit

Gesamten Beitrag lesen: Frühjahrsmüdigkeit

wir halten dagegen. Mit vielen Teesorten geben wir der Frühjahrsmüdigkeit keine Chansen sich breit zu machen.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Die Herbst-Winter-Teesaison ist eröffnet

Gesamten Beitrag lesen: Die Herbst-Winter-Teesaison ist eröffnet

Die Herbst-Winter-Teesaison ist eröffnet mit vielen neuen Teemischungen.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

es ist wieder Erkältungszeit !!!

Gesamten Beitrag lesen: es ist wieder Erkältungszeit !!!

Es ist wieder Erkältungszeit !!!

Ingwer und Zitrone sind starke Helfer beim Aufbau Ihrer Abwehrkräfte.

schon 3-4  Tassen Tee helfen Ihnen dabei.

Ingwer Fresh, Ingwer Zitrone, Grüner Ingwer nur um einige Aufzuzählen.

und schmecken tuts auch noch.

Gesamten Beitrag lesen